Ohrenschmerzen!

Kinder haben oft Ohrenschmerzen. Ihnen deswegen gleich Antibiotika zu verabreichen, ist meist nicht nötig. Der homöopathische Weg oft der bessere.

 

Ohrenschmerzen können heftig sein. Verständlich, dass Kinder, die darunter leiden, weinen. Die Schmerzen treten bei den Kleinen oft im Zusammenhang mit einer Erkältung auf. In diesem Fall ist meist nicht eine Mittelohrentzündung der Grund für die Schmerzen, sondern ein Tubenmittelohrkatarrh.

 

Was tun?

Ohrenschmerzen bei Kindern müssen auf jeden Fall ärztlich abgeklärt werden. Similasan Ohrentropfen bringen meistens rasche Linderung, insbesondere wenn sie gleich zu Beginn der ersten Symptome angewendet werden.

Es empfiehlt sich, die mit den Ohrenschmerzen verbundene Erkältung ebenfalls mit homöopathischen Arzneimitteln zu behandeln, insbesondere den Schnupfen. Wichtig ist, dass das Kind möglichst durch die Nase atmen kann. Befreien Sie sein Näschen zum Beispiel mit Simalaya Nasenbefeuchter vom Schleim (Kleinkinder können noch nicht schnäuzen). Geben Sie ihm zudem, je nach Symptomen, Similasan homöopathisches Arzneimittel bei Fliessschnupfen oder bei Schnupfen (stockender Schnupfen), Globuli.

 

Ohrenschmerzen nach Durchzug

Similasan Ohrentropfen sind auch für Erwachsene geeignet, zum Beispiel bei Ohrenschmerzen nach Durchzug oder bei kaltem Wind.