Similasan Heuschnupfen Spray

  • Reinigt und lindert Nasenverstopfungen
  • Hypertonische Formulierung
  • Verursacht keine Abhängigkeit
  • Ohne Konservierungsmittel
  • Für Kinder und Erwachsene

 

 

Dies ist ein Medizinprodukt.

Lesen Sie die Angaben auf der Packung.

Similasan AG

Werbung




Kohlendioxid gegen Pollen?

Allein in der Schweiz leiden über eine Million Menschen an Pollenallergie. Eine wissenschaftliche Studie* macht Betroffenen neue Hoffnung: Kohlendioxid soll die lästigen Symptome bei Heuschnupfen lindern. Doch was ist wirklich dran an der natürlichen Methode?

Wenn’s draussen wieder blüht und grün wird, verkriechen sich Pollenallergiker lieber hinter geschlossenen Fenstern – oder sie greifen zu Antihistaminika und Cortison-Sprays. Ein amerikanischer Forscher der Creighton University im Bundesstaat Nebraska hat mit seiner 2007 im «Journal of Allergy and Clinical Immunology» publizierten Studie* Aufsehen erregt: Auf der Suche nach einer wirkungsstarken Alternative zu den gängigen Heuschnupfen-Medikamenten, erforschte Thomas Casale die Wirkung von Kohlendioxid auf Pollenallergiker. Den Teilnehmern des Forschungsexperiment wurde dabei die natürliche Verbindung in die Nasenlöcher geblasen.

Das Ergebnis liess aufhorchen, denn schon nach kurzer Zeit verspürte die Hälfte der Probanden eine deutliche Verbesserung der Symptome – sprich, weniger Niesen und eine freiere Nase.

Die Idee, Kohlendioxid durch die Nase zu verabreichen, ist nicht ganz neu und wurde bereits erfolgreich in der Migräne-Behandlung eingesetzt.

Die Studie* mit einer Patientengruppe von 89 Personen (von welchen 29 ein Placebo erhielten) zeigt eine Alternative für Pollenallergiker, damit sie in Zukunft den Frühling und Sommer wieder in vollen Zügen geniessen können.

*Thomas B Casale et al. ; Nasal Carbon Dioxide Used As Needed in the Symptomatic Treatment of Seasonal Allergic Rhinitis; Randomized Controlled Trial J Allergy Clin Immunol Pract. Jan-Feb 2018;6(1):183-189.